Posts

Es werden Posts vom August, 2015 angezeigt.

Spiegelkarpfen - Willkommen im Team!

Bild
Bereits im Frühjahr hat Nauticus das erste eigene Boot übernommen. Die im Jahr 2000 gebaute "Spiegelkarpfen" wechselte damit ihren Eigner, blieb aber via Kaufcharter in vertrauter Hand von Kuhnle-Tours. Nach der Umschreibung im Schiffsregister ist noch die Umbenennung in "Nauticus" geplant (vorr. 2016).

Meistens ist unser 12,80 Meter langes und 18 Tonnen schweres Boot unterwegs, aber dieser Tage war es auch zu einem kurzen ReFit in der Werft.

Mit dem Kauf wollen wir auch die Verbundenheit zu unserem Kooperationspartner Kuhnle-Tours unterstreichen.

Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!
Ahoi.
D.






4. Tag Teamtraining ZEU 004

Bild
Heute Morgen hieß es leider Abschied nehmen. Nach dem Frühstück erhielten die Mitglieder der Crew ihre Zertifikate und jeder ein Buch. Drei arbeits- und erlebnisreiche Tage gingen zu Ende. Oleg, Valeriu und Dmitrii haben sich wirklich alle Mühe gegeben und bildeten eine verlässliche Schiffsmannschaft. Insbesondere gestern, bei langer Fahrt und vier Schleusen (davon 3x mit Selbstbedienung), zeigte sich das gute Zusammenspiel. Der Trainer hatte immer weniger zu kritisieren, das Lob hatte die Oberhand.

Danke, liebes Team. Auch für die vielen schönen gemeinsamen Momente.

Nach 45 Minuten Fahrten waren wir schon wieder am Ausgangsort, dem Bootshaus Zeuthen, die Kuhnle-Basis im dortigen Revier. Valeriu übernahm das schwierige Einparken und Anlegen rückwärts mit Bravour.

Die Männer des Kuhnle-Teams haben ein echtes Lob verdient. Kompetent, schnell, freundlich und sehr hilfsbereit. Vielen Dank an Euch!

Empfehlenswert: Bootshaus Zeuthen + Revier Berlin/Brandenburg + ein Boot von Kuhnle

Ahoi
D.



3. Tag Teamtraining ZEU 004

Bild
Nachdem wir früh am Scharmützelsee starten konnten, waren wir bald an der ersten der heutigen vier Schleusen durch. Insgesamt kamen heute 60km Strecke zusammen, dabei fuhr das Team nahezu ununterbrochen und ohne Pause. Lediglich zum Mittagessen lagen wir eine Stunde vor Anker. Die ersten Kilometer fuhr Dmitrii, dann übernahm Valeriu und später Oleg. Alle sind sicher in der Handhabung des Bootes, immer besser klappte das Zusammenspiel der Teammitglieder. Valeriu brachte uns sicher durch die Schleusen - man merkt das ihm die großen Maschinen vertraut sind.
Der Skipper wurde selten gebraucht, das Team fuhr selbstständig und alleine.

Abends fanden wir einen letzten Liegeplatz in Berlin-Köpenick, wurden von einem netten Hafenmeister in Empfang genommen und haben später lecker gegessen. Das Essen wurde von Dmitrii und Dirk zubereitet, es gab "Einmarinierten Hering mit Kartoffeln" (ala Silke Viertel).

Вот и подошло к концу наше путешествие, мы увидели множество красивых мест и друж…

2. Tag Teamtraining ZEU 004

Bild
Nachdem wir heute Morgen nach einem leckeren Frühstück im Kapitänsklub aufbrachen, meinte es das Wetter wieder sehr gut mit uns. Bei strahlender Sonne waren wir gegen 09.00 Uhr bereits unterwegs. Nach 3h Fahrt gönnten wir uns eine Mittagspause (gekocht von Dmitrii) mit Spaghetti und Schüttelgurke + Baden. Vorher aber arbeitete das Team super zusammen. Valeriu am Steuer, Dmitrii achtern und Oleg am Bug. Nach der Mittagspause standen uns drei Schleusen bevor, aber das Team meisterte alle hervorragend. Erst Valeriu und dann Oleg fuhren wie die Profis in die Schleusen ein und aus.

Gegen Abend trafen wir nach 55 km Fahrt in Bad Saarow am Scharmützelsee ein, hier erwartete uns Dank dem netten Hafenmeister die letzte Parkbucht an der Wassertankstelle (Sportboothafen Fontanepark).

Dmitrii grillte uns am Steg ein leckeres Abendessen und nach einem Festmacherschluck (Moldawischer Cognac) verabschiedeten sich langsam alle in Ihre Kajüten.

Guter Tag - das Team arbeitet sehr gut und selbstständig.

1. Tag Teamtraining ZEU 004

Bild
Nachdem wir (Oleg, Valeriu, Dmitrii und Dirk) heute in Zeuthen unseren Kormoran 1280 (Steinbutt) übernommen haben, ging es bei 38 Grad in der prallen Sonne los. Nachdem alles verladen war (Proviant und Gepäck) machten wir uns auf den Weg zur Schleuse "Neue Mühle". Nach dieser übten wir im nächsten großen See das Fahren nach Kurs, Aufstoppen und Wenden auf der Stelle.

Nach einem Badestopp (Herrlich!) kamen wir zur gebuchten Anlegestelle am Kapitänsklub. Dort wurden wir bereits erwartet und mit aller Freundlichkeit empfangen.

Zum Abendessen im Garten, mit Blick auf Boot und See, gab es erst eine Führung vom Chef (Herr Norbert Gisder, bekannter Online-Journalist) und dann ein leckeres Essen. Zuerst gab es in Kräuter eingelegte Sardellen und dann einen Krustenbraten der Chefin. Dazu Bier und Fassbrause - danach ein Eis.

Für den freundlichen Empfang, die nette Gastfreundlichkeit und das super Essen - gibt es für Familie Gisder und den Kapitänsklub volle fünf Punkte + ein extra Lob!…